Sie sind hier:  

Am 13.12.2018 um 17.26 Uhr  wurde die Feuerwehr  Neuenkirchen  zu einem Verkehrsunfall alarmiert.

Für die Kameraden ging es auf die Greifswalder Umgehungsstraße höhe Wackerow. Am vermeintlichen Einsatzort eingetroffen, war aber kein verunfallter PKW aufzufinden. Somit fuhren die Kameraden die Strecke weiter ab, bis sie den Unfallort erreichte. Dieser befand sich aber zwischen der Abfahrt Gützkow und der Abfahrt zum Elisenpark.

Zusammen mit den Wehren aus Wackerow und Groß Petershagen, war auch noch die Berufsfeuerwehr aus Greifswald vor Ort.

Es konnte schnell Entwarnung  gegeben  werden, da die Person das Unfallfahrzeug selbstständig verlassen konnte. Die Kameraden aus Wackerow und Groß Petershagen rückten somit von der Einsatzstelle wieder ab.

Die Feuerwehr Neuenkirchen übernahm die Sicherung der Einsatzstelle und leuchtete sie noch aus.

Der  Fahrzeugführer wurde im Rettungswagen vor Ort behandelt .

Wie es zu dem Unfall kam, war zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt.

Die Einsatzstelle wurde zum Schluss an die Polizei übergeben und die Feuerwehr Neuenkirchen kehrte zum Gerätehaus zurück.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/8
Florian Neuenkirchen LF 8/6  1/4

 

  • IMG-20181213-WA0020
  • IMG-20181213-WA0021
  • IMG-20181213-WA0022
  • IMG-20181213-WA0023
  • IMG-20181213-WA0041
  • IMG-20181213-WA0042

Am 14.11.2018 um 18:48 Uhr ertönten die Funkmelderempfänger der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen.

Diesesmal lautete das Alarmstichwort " Schwelbrand".

Da sich der Einsatzort unmittelbar hinter dem Feuerwehrgerätehaus befand, waren die Kameraden schnell vor Ort.

Dort angekommen, wurde auch sofort mit den Arbeiten begonnen. Der gehäckselte Haufen, wurde auseinander gezogen und am Schluss noch mit einem C-Rohr abgelöscht.

Nach getaner Arbeit, konnte die Feuerwehr Neuenkirchen wieder ins Gerätehaus zurück kehren.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/7
Florian Neuenkirchen MTW  1/0

 

  • 20181114_190154
  • 20181114_190210
  • 20181114_190225

 
 
Am 30.10.2018 gegen 15:16 Uhr ertönten die Funkmelderempfänger der Freiwilligen Feuerwehr aus Neuenkirchen. 
Diesesmal lautete das Alarmstichwort: auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall (VKU).
 
Zügig ging es für die Kameraden zum Gerätehaus, ob mit dem Fahrrad, dem Auto oder zu Fuß. 
 
Als der erste Gruppenführer die Wache betrat,
fragte er gleich über Funk bei der Leitstelle in Greifswald nach, wo es genau hin geht.
Dort bekam er die nötigen Informationen und des Weiteren erfuhr er auch, das es sich um zwei Verkehrsunfälle handelt.
 
Nach wenigen Minuten rückte das TLF 16/25 zum Einsatzort aus, kurze Zeit später folgte das LF 8/6 .
Am Unfallort eingetroffen übernahm das Tanklöschfahrzeug den ersten VKU und das Löschgruppenfahrzeug den Zweiten.
 
Alle Fahrzeuginsassen konnten eigenständig ihre Fahrzeuge verlassen,
sodass die Feuerwehr aus Neuenkirchen sich um die Aufnahme von Betriebsstoffen kümmern konnte.
 
Die Absperrung der Einsatzstelle, wurde durch die Polizei durchgeführt.
 
Nach der Reinigung der B105 Höhe Abfahrt Leist, kehrten die Kameraden wieder zurück zum Gerätehaus.

 

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/5
Florian Neuenkirchen LF 8/6 1/4

 

  • IMG-20181030-WA0017
  • IMG-20181030-WA0018
  • IMG-20181030-WA0019
  • IMG-20181030-WA0020

Am 14.09.2018 um 22:34 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen, zu einem Schornsteinbrand nach Klein Kieshof alarmiert.

Zusätzlich kamen noch die Wehren aus Wackerow, Groß Petershagen und Mesekenhagen mit hinzu. Die ersteintreffende Feuerwehr aus Groß Petershagen bestätigte über Funk das Alarmstichwort.

Nach dem Eintreffen der Kameraden aus Neuenkirchen, begab sich der Gruppenführer zum Einsatzleiter, um sich Informationen zu holen und die Abwicklung des Einsatzes abzusprechen.

Die Feuerwehr Neuenkirchen baute den Löschangriff auf und blieb in bereitschaft bis weitere Befehle folgten. In der Zeit löschten die Kameraden aus Groß Petershagen den Entstehungsbrand. Des weiteren wurde die Wärmebildkamera vom ELW1 aus Neuenkirchen benötigt. Diese wurde durch den Amtswehrführer zur Einsatzstelle gebracht.

Nach dem der Brand gelöscht war, wurde das Gebäude mittels Überdrucklüfter rauchfrei gemacht.

Im Anschluss kehrten alle Feuerwehren zu Ihren Standorten zurück.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/7
Florian Neuenkirchen LF    8/6  1/7
Florian Neuenkirchen MTF  1/0
Florian Landhagen ELW 1  1/0
  • IMG-20180915-WA0001
  • IMG-20180915-WA0005
  • IMG-20180915-WA0008
  • IMG-20180915-WA0012
  • IMG-20180915-WA0013
  • IMG-20180915-WA0014
  • IMG-20180915-WA0015
  • IMG-20180915-WA0016

Auf einem Acker zwischen Heilgeisthof und Alt Ungnade (bei Greifswald) brannten am Sonnabend Mittag etwa 50 Strohballen. Die Löscharbeiten dauerten über mehrere Stunden. Die Flammen loderten mehrfach erneut aus. Um das Feuer schneller löschen zu können, waren die Strohballen mittels Radlader und Schaufeln auf breiter Fläche verteilt. Nach Angaben von Ralf Hering, Mitglied der Einsatzleitung, handelt es sich vermutlich um Brandstiftung.

Bei einem Strohmietenbrand in der Gemeinde Levenhagen waren am Sonnabend mehr als 60 Feuerwehrleute plus Polizei und Rettungsdienst im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden. Es handelt sich vermutlich um Brandstiftung.

Es waren insgeamt 73 Einsatzkräfte vor Ort, darunter die Freiwilligen Feuerwehren Levenhagen, Dersekow, Petershagen, Wackerow, Hinrichshagen, Greifswald sowie Polizei und Deutsches Rotes Kreuz. Eine Person musste wegen Kreislaufschwäche während der Löscharbeiten medizinisch behandelt werden.

Betroffen und verärgert reagiert Steffen Boos, Bürgermeister der Gemeinde Levenhagen. „Für den Landwirt ist es existenziell, wenn die Futtervorräte für den Winter vernichtet werden“, sagt Boos. Für die Kameraden der Wehren sei es bitter, an ihrem freien Sonnabend ausrücken zu müssen, weil jemand mutwillig einen Brand gelegt habe. „Wir können froh sein, dass wir so viele einsatzbereite Kameraden haben, die immer bereit sind, ihre Zeit zu opfern“, sagt Boos weiter. Er sieht Paralleln zu dem Feuer, das es wenige Tage zuvor im wenige Kilometer entfernten Jarmshagen (Wackerow) gegeben hat. Dort brannte nachts eine Bushaltestelle. Auch dort ist von Brandstiftung auszugehen.

Degrassi Katharina

Quelle: Ostseezeitung Greifswald

 

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Landhagen ELW 1  1/2

 

  • IMG-20180908-WA0009
  • IMG-20180908-WA0010
  • IMG-20180908-WA0011
  • IMG-20180908-WA0012
  • IMG-20180908-WA0013
  • IMG-20180908-WA0014
  • IMG-20180908-WA0015
  • IMG-20180908-WA0026
  • IMG-20180908-WA0028
  • IMG-20180908-WA0029
  • IMG-20180908-WA0030

Am 23.07.2018  um 20:39 Uhr wurden die Kameraden aus Neuenkirchen zu einem Brand eines Mähdreschers alarmiert. Schnell rückte die Feuerwehr Neuenkirchen aus und begab sich zur Einsatzstelle, die hinter dem Sportplatz an der Schule lag.

Es wurde ein Schaumangriff mit Schwerschaumrohr aufgebaut. Nach dem der Gruppenführer von seiner Lageerkundung wiederkam, konnte schnell Entwarnung gegeben werden.

Durch das schnelle Eingreifen des Betreibers wurde schlimmeres verhindert. Die Kameraden reinigten mittels Schnellangriff die Landmaschine, um sich ein besseres Bild zu machen, ob sich noch Glutnester irgendwo befinden. Da dieses nicht der Fall war, konnten die Kameraden wieder alles zurück bauen und zum Gerätehaus zurückkehren.

Die Feuerwehr aus Neuenkirchen, wurde durch die Wehren aus Wackerow, Groß Petershagen und Mesekenhagen unterstüzt.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/7
Florian Neuenkirchen LF 8/6   ( in Bereitschaft )  1/5

 

  • 20180723_205327
  • 20180723_205340
  • 20180723_205355
  • 20180723_205405
  • 20180723_205425
  • 20180723_205436

Am 01.06.18 gegen 14:47 Uhr , wurde die Feuerwehr Neuenkirchen zu einem weiteren Ödlandbrand, durch die Leitstelle alarmiert.

Es ging für die Kameraden erneut zu der Wiese , wie am Vormittag. Diesesmal kamen auch wieder die Wehren aus Wackerow, Groß Petershagen und Mesekenhagen zur Unterstützung mit hinzu.

Nach erster Lageerkundung , konnte das Alarmstichwort nicht bestätigt werden, stattdessen konnte ein Torfbrand festgestellt. Da sich in der nähe der Einsatzstelle,
kein Hydrant, oder ein Löschteich vorhanden war, musste sich der Einsatzleiter für Pendelverkehr entscheiden.
Des weiteren wurde der Eigentümer der Aggrarfläche informiert und zur Einsatzstelle mit hinzu gezogen.

Kurze Zeit später kam ein Angestellter des Betriebes mit einem Traktor und einem Wasseranhänger zum Einsatzort. Sofort wurde er vom Einsatzleiter mit in den Einsatz einbezogen und bewässerte die komplette Fläche mit ca. 90000 Liter Wasser.

Diese Unterstützung war für die Kameraden ein großer Vorteil bei den hohen Temperaturen.
Daher auf diesem Wege nochmal ein großes Dankeschön von der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/8
Florian Neuenkirchen MTW  1/1
Florian Landhagen     ELW 1  0/2
  • IMG-20180601-WA0053
  • IMG-20180601-WA0054
  • IMG-20180601-WA0055
  • IMG-20180601-WA0056
  • IMG-20180601-WA0060
  • IMG-20180601-WA0061
  • IMG-20180601-WA0062

 

Am 01.06.18 gegen 09:10 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen, durch die Leitstelle,
zu einem Ödlandbrand alarmiert.
Die Fläche von ca. 30 qm² konnte schnell gefunden werden und mittels Schnellangriff abgelöscht werden.
Die Kameraden aus Neuenkirchen, wurden zusammen mit den Feuerwehren aus Mesekenhagen und Wackerow alamiert.Da das Feuer schnell gelöscht war, konnten die beiden Wehren ihren Einsatz beenden.

Nach 10 min, konnte dann der Leitstelle "Feuer aus" gemeldet werden und die Feuerwehr Neuenkirchen kehrte zum Standort zurück.

 

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/6
Florian Neuenkirchen LF    8/6  1/2
Florian Neuenkirchen MTW  0/2
  • IMG-20180601-WA0010
  • IMG-20180601-WA0011
  • IMG-20180601-WA0012
  • IMG-20180601-WA0013
  • IMG-20180601-WA0014

 

Am 20.05.2018 wurde die Freiwillige Feuewehr Neuenkirchen um 18:41 Uhr nach Greifswald, zu einer ausgelösen Brandmelderanlage alarmiert.

Es ging für die Kameraden zur Johanna Odebrecht Stiftung. Am Einsatzort eingetroffen , wurde durch Angehörige der Siftung schon signaliesiert,

wo genau die Feuerwehr hin musste, da es dort mehrere Gebäude auf dem Gelände gab.

Der Angriffstrupp rüstete sich mit PA aus und betrat das Objekt, um die Lage zu Erkunden. Ausserhalb des betroffenen Gebäudes war ein starker Brandgeruch wahr zunehmen.

Schnell lokalisierte der Trupp, wo der Brandgeruch herkam. Im Keller des Verwaltungsgebäudes der Stiftung brannten Akkus in der USV Anlage ( Serverschrank ). 

Ein Techniker des Unternehmens wurde zur Einsatzstelle hinzu gezogen, um die Akkus dort aus zu bauen.

Zum Ende wurde das Objekt mittels Überdrucklüfter rauchfrei gemacht und die Kameraden konnten zum Standort zurück kehren.

 

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/8
Florian Neuenkirchen LF     8/6  0/4

 

  • 20.05.18_Odebrecht

Am 05.05.2018 um 14:57 Uhr wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen ,

zu einem Flächenbrand in die Nachbargemeinde nach Wackerow alamiert.

Da die Kameraden gerade auf dem Rückweg von einer Veranstaltung in Mesekenhagen waren, konnten sie schnell tätig werden, um so ein Ausbreiten zu verhindern.

Die kleine Fläche konnte mittels Schnellangriff abgelöscht werden, sodass die Kameraden nach kurzer Zeit wieder zum Geräthaus zurück kehren konnten.

Die Feuerwehr Neuenkirchen ist durch die Wehr aus Wackerow und Groß Petershagen unterstützt wurden.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/5
Florian Neuenkirchen   LF 8/6  1/8
Florian LAndhagen ELW 1  1/1
  • IMG-20180505-WA0017
  • IMG-20180505-WA0018
  • IMG-20180505-WA0020
  • IMG-20180505-WA0021
  • IMG-20180505-WA0022
  • IMG-20180505-WA0023
 
Am 04.05.2018 um 15:20 Uhr , wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen, zum Gebäudebrand nach Steffenshagen , durch die Leitstelle alamiert.
Schon auf Anfahrt war die Rauchsäule zu erkennen. Vor Ort bestätigte sich das Bild.
Es brannte die Jagdhütte bereits in voller Ausdehnung.
Zur weiteren Abarbeitung des Einsatzes , kamen die Kameraden der Feuerwehr Wackerow, Groß Petershagen und Mesekenhagen ebenfalls mit dazu.
 
Die Neuenkirchener Feuerwehr wurde mit der Aufgabe "Wasserversorgung über Langewegestrecke" beauftragt, da sich die Einsatzstelle mehrere 100 Meter weit von der Wasserentnahmestelle befand.
Zusätzlich wurde der Einsatzleitwagen 1 ( ELW1) zur Führungsunterstützung hinzugezogen, der ebenfalls durch die Kameraden aus Neuenkirchen besetzt wird.
 
Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden,
sodass ein übergreifen auf den angrenzenden Wald verhindert wurde.
Die Jagdhütte ist dabei völlig zerstört wurden.
Es entstand ein Sachschaden von ca. 20.000€. Personen waren keine im Objekt.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlung aufgenommen, aber nach ersten erkenntnissen, geht man hier von schwerer Brandstiftung aus.
 
Zum Ende des Einsatzes , gab es für die Kameraden durch die Versorgungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Greifswald und Freiwillgen Feuerwehr Levenhagen, noch was warmes zu essen und Getränke um den Durst zu stillen. Danach rückten alle Kräfte wieder ab. Es waren insgesamt 60 Feuerwehrleute am Einsatz beteiligt.

 

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/8
Florian Neuenkirchen  LF 8/6  1/4
Florian Neuenkirchen MTW 1  1/1
Florian Landhagen ELW 1  1/1
  • 1
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
Am 29.04.18 um 09:19 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen,
durch die Rettungsleitstelle-VG zum Brand beim Marktkauf Center alamiert.
Schon auf Anfahrt war eine dicke Schwarze Rauchwolke zu erkennen.
Bei der Ankunft an der Einsatzstelle, wurde auch schnell sichtbar, woher sie kam.
Es brannten ca. 30 Rollen Dachpappe,die dort für Dacharbeiten abgestellt waren.
Der Angriffstrupp aus Neuenkirchen, ging mit dem 1. Rohr unter Schwerenatemschutz vor.
Weiter wurde eine Wasserversorgung, vom Hydranten beim Agrarbetrieb, zur Einsatzstelle aufgebaut.
Sodass der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte.
Unterstützt wurden die Kameraden aus Neuenkirchen durch die Berufsfeuerwehr aus Greifswald , sowie den Freiwilligen Feuerwehren aus Wackerow , Groß Petershagen und Mesekenhagen.
Insgesamt waren 36 Kameraden vor Ort.
Durch die starke Hitzeentwicklung, kam eine darüber befindliche Klimaanlage zu schaden,
sowie ein daneben stehender Mercedes Sprinter.
Da im abgestellten Transporter, eine starke Verqualmung festgestellt wurde, musste dieser mittels Spreizgerät geöffnet werden, da kein Schlüssel durch den Verantworlichen vor zufinden war.

Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 80.000 € .

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 Im Einsatz:

 Fahrzeuge  Stärke
 Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/8
 Florian Neuenkirchen LF    8/6  1/4

 

  • 20180429_094158
  • 20180429_094220
  • 20180429_094226
  • 20180429_094243
  • IMG-20180429-WA0013
  • IMG-20180429-WA0023

 

 

 

 

Suche

Nächste Termine

Feb
17

17.Feb.2023 18:00 - 21:00

Feb
25

25.Feb.2023 18:00 - 22:00

Mär
10

10.Mär.2023 18:00 - 21:00

Warnmeldungen

dwd