Sie sind hier:  

Am  12.08.2019 um 10:28 Uhr ertönten die Funkmelder der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus Neuenkirchen .

Das Alarmstichwort lautete nach ersten Information "B-Ödland Mittel".

Schnell konnte sich unser TLF 16/25 voll besetzt zur Einsatzstelle begeben. Auf Anfahrt war schon der Tiefschwarze Qualm zu sehen.

Der Angriffstrupp rüstete sich  während der Einsatzfahrt mit schwerem Atemschutz aus.

Das Meldebild hat sich nicht bestätigt, da dort kein Ödland brannte sondern eine Landmaschine.

 Bei Ankunft am Einsatzort waren die Kameraden der BF Greifswald mit einem Rohr im Einsatz damit der Brand sich nicht weiter ausbreiten kann.

Mit Absprache des Gruppenführers der Berufsfeuerwehr , bauten die Kameraden aus Neuenkirchen einen Schaumangriff auf und gingen mit dem Mittelschaumrohr vor.

Nach a. 20 min. konnte der Leitstelle "Feuer aus" gemeldet werden und die Kameraden bauten alles zurück und kehrten ins Geräthaus zurück.

Im Einsatz:

Fahrzeuge Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/8
Florian Neuenkirchen LF 8/6  1/1
Florian Neuenkirchen MTF  0/3


  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • IMG-20190812-WA0012
  • IMG-20190812-WA0013
  • IMG-20190812-WA0014
  • IMG-20190812-WA0015
Am Dienstag den 6. August gegen 9:45 Uhr wurde die Gefahrguteinheit des Landkreises Vorpommern Greifswald
zu einem Gefahrgutunfall in einer Schweinemastanlage in Alt Tellin (bei Jarmen) alarmiert.

Auf dem Gelände der Anlage, eine der größten Mastanlagen Europas, trat beim befüllen eines Tanks eine zunächst mit 500 Liter angegebene Menge hochprozentige Schwefelsäure aus.

Drei Kameraden der Feuerwehr Neuenkirchen rückten daraufhin mit dem CBRN-Erkundungskraftwagen zur Einsatzstelle aus.

Vor Ort unterstützen sie zusammen mit den weiteren Kräften der Gefahrguteinheit VG die örtlichen Feuerwehren bei der Gefahrenabwehr und nahmen Schadstoffmessungen in und an der Anlage vor.

Nach Erkundung der Einsatzstelle durch Kräfte in chemischen Schutzanzügen (CSA) wurden mehrere Pfützen mit Säure von insgesamt ca 50 Liter identifiziert.

Nach Beratung mit einem Fachberater für chemische Gefahren der Universität Greifswald wurde die Säure abgepumpt und mittels eines Neutralisationsmittels neutralisiert.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
CBRN- Erkunder  1/2

 

Am 09.07.2019 gegen 13:21 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen zu ihrem nächsten Einsatz gerufen.

Das Alarmstichwort lautete Aufnahme von Betriebsstoffen.

Es vergingen 6 Minuten nach Alarmierung, dann rückte das TLF 16/25 aus.

Kurze Zeit später folgte auch das MTW zur Einsatzstelle.

Nach dem der Verkehrsraum gesichert war, begannen die Kameraden mittels Ölbindemittel und Besen die Betriebsstoffe aufzunehmen.

Als die Polizei vor Ort kam, konnte auch der Verursacher ermittelt werden.

Als die Straße wieder gereinigt war rückten die Kameraden wieder in das Gerätehaus ein und begaben sich  zurück zu ihren Arbeitsplätzen.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/3
Florian Neuenkirchen MTW  1/3

 

  • 1
  • 20190709_133549
  • 20190709_133602
  • 20190709_133626
  • 20190709_134631
  • 20190709_134637

Am 12.06.2019 gegen 21 Uhr wurden die Kameraden aus Neuenkirchen zu ihrem 16. Einsatz in diesem Jahr alarmiert.

Aufgrund der Unwetterverhältnisse die an diesem Abend herrschten, kam es zu einer Baumsperre zwischen Neuenkirchen und Wampen.

6 Minuten nach der Alarmierung rückte das TLF 16/25 mit 9 Kameraden aus , kurz danach folgte das MTW mit weiteren 3 Kameraden.

Mittels Kettensäge wurde der große Ast aufgearbeitet und die Straße gesäubert,

sodass die Neuenkirchener Feuerwehr nach 15 Minuten Arbeit schon wieder in das Gerätehaus zurück kehren konnte.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/8
Florian Neuenkirchen MTW  1/0/2
  • IMG-20190612-WA0012
  • IMG-20190612-WA0014

Am 03.05.2019 wurden die Kameraden aus Neuenkirchen gegen 18:37 Uhr zum nächsten Alarm gerufen.

Das Alarmstichwort lautete " Feuer Groß/ B-Waldbrand ".

Nach 6 Minuten rückte das TLF 16/25 mit dem MTW+ Schlauchanhänger zur Einsatzstelle aus. Weitere 2 Minuten vergingen bis das LF 8/6 ihnen folgte.

Am Einsatzort eingetroffen holte sich der Zugführer aus Neuenkirchen alle nötigen Infos und bekam die auszuführenden Befehle vom Einsatzleiter aus der Feuerwehr Mesekenhagen.

Unser Tanklöschfahrzeug versorgte das LF 16 aus Wackerow mit Löschwasser. Der Angriffstrupp rüstete sich mit schwerem Atemschutz aus und ging mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor.

Die Atemschutzgeräteträger vom Löschgruppenfahrzeug aus Neuenkirchen rüsteten sich ebenfalls mit schwerem Atemschutz aus und blieben in Bereitschaft.

Nach ungefähr 30 Minuten konnte zur Rettungsleitstelle "Feuer aus" gemeldet werden.

Die Freiwillige Feuerwehr aus Neuenkirchen bekam von ihrem Zugführer den Befehl " zum Abmarsch fertig  und rückte wieder in das Geräthaus ein .

Weitere beteiligte Wehren aus dem Amt kamen aus Wackerow, Groß Petershagen, sowie aus Mesekenhagen. Aus dem Nachbarlandkreis war die FF Kirchdorf vor Ort.

 

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/7
Florian Neuenkirchen  LF   8/6  1/4
Florian Neuenkirchen MTW+ Schlauchanhänger  1/0/0
  • 20190503_185636
  • 20190503_190308
  • IMG-20190503-WA0025
  • IMG-20190503-WA0026
  • IMG-20190503-WA0027
  • IMG-20190503-WA0028
  • IMG-20190503-WA0033

Am Sonntag den 28.04.2019 wurde die Feuerwehr Neuenkirchen gegen 08:45 Uhr zu einem Baumbrand nach Wackerow alarmiert.

Wie immer rückte zuerst das TLF 16/25 zur Einsatzstelle aus, kurz darauf rückte auch das MTW nach.

Bei Ankunft am Einsatzort bestätigte sich das Stichwort.

Der Gruppenführer holte sich aktuelle Informationen vom Einsatzleiter aus der Feuerwehr Wackerow ein.

Da der Brand schon Richtung Baumkrone wanderte, kam sie zu dem Entschluss, das der Baum gefällt werden muss, damit eine effektive Brandbekämpfung durch geführt werden kann.

Die Feuerwehr aus Neuenkirchen stellte zur Ablöse noch einen MKS Führer und konnte nach dem der Baum gefällt wurde wieder in das Geräthaus einrücken.

Zum Einsatz kamen auch noch die Wehren aus Groß Petershagen und Mesekenhagen.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/4
Florian Neuenkirchen MTW  1/4

  • 20190428_090744
  • 20190428_090824
  • IMG-20190428-WA0004
  • IMG-20190428-WA0005
  • IMG-20190428-WA0006
  • IMG-20190428-WA0009
  • IMG-20190428-WA0010
  • IMG-20190428-WA0011

Am 22.04.2019 um 00:37 Uhr ging es für die Kameraden aus Neuenkirchen zum nächsten Einsatz über die Osterfeiertage.

Nach dem es ja schon am Karfreitag zu einer Baumsperre ging, lautete dieses Mal das Alarmstichwort " Brand LKW“.

Na ca. 6 min nach der Alarmierung erreichte das TLF 16/25 mit dem MTW die Einsatzstelle. Dort bestätigte sich das Einsatzstichwort.
Zügig wurde das Feuer durch den Angriffstrupp bekämpft und eine stabile Wasserversorgung hergestellt.
Insgesamt kamen 2 C-Rohre zum Einsatz. Da der Anhänger sehr nah am Gebäude abgestellt wurde, bauten die Neuenkirchener Kameraden eine Riegelstellung zwischen dem Gebäude und dem Auflieger auf.
 
Nach dem der Pächter der Halle eintraf, ging der Einsatzleiter im Beisein der Polizei in das Gebäude um eine gründliche Lageerkundung durch zuführen.
Es konnte im Objekt kein Feuer festgestellt werden, sondern nur eine Verrauchung die von außen herein zog.
Als der Leitstelle "Feuer aus" gemeldet wurde, begab sich ein Trupp in das Gebäude um es ausreichend mittels Überdrucklüfter wieder rauchfrei zu machen.

Am Ende wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und die Kameraden rückten wieder ins Gerätehaus ein und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.

Weiter hin waren die Wehren aus Wackerow, Groß Petershagen und Mesekenhagen vor Ort in Bereitstellung. Konnten aber nach kurzer Zeit als das Feuer so gut wie gelöscht war, von der Einsatzstelle wieder abrückten.

Auf diesem Wege nochmal ein Danke schön für die Einsatzbereitschaft.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/6
Florian Neuenkirchen  LF  8/6  1/5
Florian Neuenkirchen MTW  1/0/0

  • 20190422_004812
  • 20190422_004816
  • 20190422_004832
  • IMG-20190422-WA0004
  • IMG-20190422-WA0005
  • IMG-20190422-WA0012
  • IMG-20190422-WA0013
  • IMG-20190422-WA0014
  • IMG-20190422-WA0015
  • IO
  • O

Auch an Feiertagen sind wir für euch einsatzbereit.

So ging es für die Kameraden am 19.04.2019 um 20:22 Uhr zu ihrem 12. Einsatz in diesem Jahr.

Das Alarmstichwort lautete dieses mal "H-Baum".

Zügig rückte die Feuerwehr Neuenkirchen mit dem TLF 16/25 zum Einsatzort aus.

Dort angekommen bestätigte sich das Einsatzstichwort.

Mittels Kettensäge, wurde der auf der B96 liegende Baum  aufgearbeitet und von der Straße beräumt.

Zum Schluss wurde die Straße sauber gefegt und die Kameraden rückten wieder ins Gerätehaus ein.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/8
Florian Neuenkirchen LF    8/6  in Bereitschaft

 

  • IMG-20190419-WA0057
  • IMG-20190419-WA0058
  • IMG-20190419-WA0059
  • IMG-20190419-WA0062
  • IMG-20190419-WA0063
  • IMG-20190419-WA0064

 

 

 

In der Nacht auf Samstag den 23.3.2019 wurde die Feuerwehr Neuenkirchen um 02:33 Uhr durch die integrierte Leitstelle (ILS) Vorpommern-Greifswald über die digitalen Funkmeldeempfänger (DME) unter dem Einsatzstichwort „Brand Kleingebäude/Nebengebäude „alarmiert. Bereits 8 Minuten nach Alarmierung rückten neun Kameraden mit dem Tanklöschfahrzeug (TLF) gefolgt von vier Kameraden im Löschgruppenfahrzeug (LF) nach weiteren 6 Minuten zur Brandbekämpfung aus.

Etwa 13 Minuten nach Alarmierung erreichte das TLF die Einsatzstelle in Wampen gefolgt vom LF, der Polizei, dem Rettungsdienst mit Notarzt und den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Mesekenhagen, Wackerow und Großpetershagen. Nach 21 Minuten waren insgesamt 36 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen sowie vier Angehörige des Rettungsdienstes und zwei Polizisten vor Ort.

Nach Erkundung der Einsatzstelle durch den Einsatzleiter aus Neuenkirchen und seinen Melder stellte sich die Lage wie folgt dar: Im Strandweg war der Holzanbau eines Bungalows in Brand geraten und das Feuer hatte sich bereits auf das Dach des Gebäudes ausgedehnt.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich im Gebäude noch Personen aufhalten, wurde eine Tür auf der Rückseite des Gebäudes gewaltsam geöffnet und die Räume durch zwei Kameraden unter schwerem Atemschutz abgesucht. Zur gleichen Zeit begann auf der Vorderseite des Gebäudes ein Trupp, ebenfalls unter schwerem Atemschutz, mit der Brandbekämpfung unter Einsatz eines C-Rohres. Ebenfalls parallel stellten die nachrückenden Kräfte aus Neuenkirchen die Löschwasserversorgung von einem Hydranten in der Strandstraße her und ein weiteres C-Rohr wurde zur Brandbekämpfung zum Einsatz gebracht. Um 3.09 Uhr meldete der Einsatzleiter der ILS „Feuer unter Kontrolle“. Da sich die Nachlöscharbeiten am Dach des Bungalows als schwierig erwiesen, konnten die Kameraden aus Neuenkirchen die Einsatzstelle erst um 6 Uhr verlassen. Nach dem Auffüllen der Pressluftflaschen bei der Berufsfeuerwehr Greifswald und dem Reinigen der Gerätschaften und Fahrzeuge im Gerätehaus endete der Einsatz für die Feuerwehr Neuenkirchen um 7 Uhr.

Die Kameraden der Feuerwehr Neuenkirchen bedanken sich bei allen Einsatzkräften vor Ort für die professionelle Zusammenarbeit.

Der Bungalow wurde durch den Brand und das Löschwasser schwer beschädigt und ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/8
Florian Neuenkirchen LF 8/6  1/3

  • 20190323_044610
  • IMG-20190323-WA0003
  • IMG-20190323-WA0004
  • IMG-20190323-WA0005
  • IMG-20190323-WA0007
  • IMG-20190323-WA0008
  • IMG-20190323-WA0010
  • IMG-20190323-WA0011
  • IMG-20190323-WA0014
  • IMG-20190323-WA0015
  • IMG-20190323-WA0016
  • IMG-20190323-WA0017
  • IMG-20190323-WA0018
  • IMG-20190323-WA0019
  • IMG-20190323-WA0020
  • IMG-20190323-WA0021
  • IMG-20190323-WA0022
  • IMG-20190323-WA0023

Am 18.03.2019 um 16:50 Uhr wurden die Kameraden aus Neuenkirchen zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der B105 bei Mesekenhagen alarmiert.

Etwa 4 Minuten nach Alarmierung über die Funkmeldeempfänger rückte das TLF 16/25 mit 9 Kameraden gefolgt vom LF 8/6 mit 4 Kameraden nach weiteren 4 Minuten zur Einsatzstelle aus.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle hatten die bereits eingetroffenen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Mesekenhagen, welche auch die Einsatzleitung übernahmen, der Polizei und des Rettungsdienstes bereits mit der Erstversorgung der Patienten und ersten Sicherungsmaßnahmen begonnen.

Zu den ersten Maßnahmen der Kameraden aus Neuenkirchen gehörte neben der Absicherung der Unfallstelle durch Vollsperrung der B105, die Vorbereitungen zum Einsatz des hydraulischen Rettungssatzes.

Nach Aufbau des Ablageplatzes für die Gerätschaften, hierzu gehören neben dem hydraulischen Rettungssatz inklusive hydraulischer Schere und Spreitzer diverses Zubehör, Rettungszylinder, Werkzeug, Airbag-Sicherungsmaterial und vieles mehr, begann die eigentlich Arbeit.

Durch die stabile Lage des Unfallfahrzeuges im Graben und die Auslösung aller Airbags konnte, mit Ausnahme des Abklemmens der Fahrzeugbatterie, auf weitere Sicherungsmaßnahmen verzichtet werden und die Fahrertür des verunfallten Fahrzeuges wurde umgehend unter Einsatz des hydraulischen Spreitzers entfernt. Durch die so geschaffene Rettungsöffnung konnte der verletzte Fahrer schonend aus dem Fahrzeug befreit werden. Nach kurzer Versorgung durch den Rettungsdienst vor Ort wurde er zur weiteren medizinischen Versorgung ins Universitätsklinikum Greifswald gebracht.

Da am Abend im Gerätehaus der Ffw Mesekenhagen eine Vorführung von Rettungsgeräten der Firma Weber Rescue stattfanden sollte, konnten neben den kabelgebundenen Geräten der Neuenkirchener auch auf die akkubetriebenen high-end Vorführgeräte von Weber Rescue zurückgegriffen werden (Foto).

Glücklicherweise konnten alle weiteren Personen ihre Fahrzeuge aus eigener Kraft verlassen so dass die hydraulischen Rettungsgeräte nicht erneut zum Einsatz kommen mussten.

Nach Rücksprache mit der Einsatzleitung verließen die Kameraden aus Neuenkirchen daher die Einsatzstelle und stellen im Gerätehaus die volle Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder her damit es auch beim nächsten Alarm wieder nach 4 Minuten heißt: „Florian Neuenkirchen TLF 16/25 rückt aus mit 1/8 zur Einsatzstelle...“.

Die Kameraden aus Neuenkirchen bedanken sich bei allen Einsatzkräften, auch bei den nachgerückten Kräften der Feuerwehr Levenhagen die in Bereitschaft standen, für die professionelle Zusammenarbeit an der Einsatzstelle und wünschen den Verletzen eine schnelle und vollständige Genesung.

Insgesamt waren 4 Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt, es gab zwei leicht- und eine schwerverletzte Person und es entstand ein Sachschaden von etwa 41000 Euro.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/8
Florian Neuenkirchen LF    8/6  1/3

  • IMG-20190318-WA0014
  • IMG-20190318-WA0016
  • IMG-20190318-WA0017
  • IMG-20190318-WA0018
  • IMG-20190318-WA0019
  • IMG-20190319-WA0023
  • IMG-20190319-WA0027
  • IMG-20190319-WA0029
  • IMG-20190319-WA0032
  • IMG-20190319-WA0033
  • IMG-20190319-WA0037

 
Am 03.02.2019 um 13:27 Uhr wurden die Kameraden aus Neuenkirchen zu ihrem 5. Einsatz in diesem Jahr alarmiert.
Dieses Mal lautete das Alarmstichwort „Ölspur_klein“.

Nach kurzer Zeit rückten die Kameraden mit dem TLF 16/25, mit einer Stärke von 1/6 zum Einsatzort in Neuenkirchen aus.

An der Einsatzstelle angekommen bestätigte sich das Stichwort. Nach kurzer Einweisung des Gruppenführers
wurde die Fläche mit Ölbindemittel ab gestreut und eingearbeitet.

Zum Schluss wurde die Straße besenrein gesäubert und die Kameraden kehrten zurück ins Gerätehaus.

Nach dem die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt wurde, konnten alle wieder zu Ihren Familien zurück und den restlichen Sonntag genießen.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/6

  • IMG-20190203-WA0017
  • IMG-20190203-WA0018
  • IMG-20190203-WA0019

Die ersten kräftigen Sturmböen des Jahres 2019 haben die Wasserstände der Ostsee steigen lassen.

Sturmtief "Zeetje" zog mit Orkanstärke auch über unsere Gemeinde hinweg.

Gegen 11:45 Uhr wurden die Kameraden aus Neuenkirchen alarmiert, da zu diesem Zeitpunkt

die Alarmstufe 2 für das Hochwasser aktuell war. Das heißt für die Kameraden stündliche Deichkontrolle.

Mit dem TLF 16/25 ging es nach Leist um dort den Wasserstand zu kontrollieren.

Nach der Durchführung kehrten die Kameraden zurück ins Gerätehaus, wo sie verblieben bis die Alarmstufe wieder herab gesetzt wurde.

Mit 8 Kameraden waren sie an dem Deich in der Ortschaft Leist und 4 weitere Kameraden befanden sich noch in der Feuerwehr und sorgten für die Verpflegung der Kameraden.

Im Einsatz:

 Fahzeuge  Stärke
 Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/7

  • 20190102_123621
  • 20190102_123626
  • 20190102_124846
  • IMG-20190102-WA0022
  • IMG-20190102-WA0023
  • IMG-20190102-WA0024

Suche

Nächste Termine

Aug
30

30.Aug.2019 18:00 - 21:00

Sep
20

20.Sep.2019 18:00 - 21:00

Okt
11

11.Okt.2019 18:00 - 21:00

Warnmeldungen

dwd