Sie sind hier:  

Eine geöffnete Packung Papiertaschentaschentücher liegt inmitten zerrissener Autoteile auf der Straße, auf der Heckablage des einen Wracks kann man noch einen Strohhut erkennen,

eine Winterdecke auf dem Rest des Rücksitzes. Es sind diese ganz banalen Dinge, die jedem klar machen:

Es handelt sich nicht nur technisch betrachtet um Unfallopfer, es ist ein Menschenleben im Alltag, das jäh beendet wurde.

Auf der B 105 kurz vor der Abfahrt Neuenkirchen bei Greifswald bedeutete ein Unfall am Dienstagvormittag gleich den Tod zweier Männer,

die mit ihren Fahrzeugen frontal ineinandergekracht sind. Ein 43-Jähriger Mann war mit einem VW mit Rügener Kennzeichen unterwegs, ein 61-Jähriger fuhr einen Skoda aus dem Landkreis Oder Spree (Brandenburg).

Die Wucht des Aufpralls muss gewaltig gewesen sein.

Autoteile lagen weit verstreut über die Ortsumgehung, beide Fahrzeuge schleuderte es an den Straßenrand. Der Motorblöcke waren zusammengeknüllt wie Papier,

Blechfetzen säumten den Unfallort. Rund 30 Einsatzkräfte der Wehren aus Greifswald, Neuenkirchen und Levenhagen waren im Einsatz.

Quelle: OZ Greifswald

 

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/4
Florian Neuenkirchen LF 8/6 + Anhänger  1/4
Florian Neuenkirchen MTF  1/1


  • IMG-20191119-WA0011
  • IMG-20191119-WA0016
  • IMG-20191119-WA0020
  • IMG-20191119-WA0022
  • IMG-20191119-WA0023
  • IMG-20191119-WA0031
  • IMG-20191119-WA0033
  • IMG-20191119-WA0037
  • IMG-20191119-WA0038

Suche

Nächste Termine

Dez
13

13.Dez.2019 18:00 - 21:00

Jan
3

03.Jan.2020 18:00 - 21:00

Jan
11

11.Jan.2020 17:00 - 20:30

Warnmeldungen

dwd