Sie sind hier:  

Am 30.10.2021 gegen 12:38 Uhr ging es für die Feuerwehr Neuenkirchen zu ihren 30. Einsatz in diesem Jahr.

Das Alarmstichwort lautete „Aufnahme von Betriebsstoffen“.

Bereits 7 Minuten nach der Alarmierung durch die Leitstelle V/G rückte das TLF 16/25 in Gruppenstärke (1/8)  zum Einsatzort aus.

Dort angekommen bestätigte sich das Stichwort und die Kameraden begannen mit ihrer Arbeit.

Die Dieselspur zog sich auf eine Länge von ca. 800m durch das Dorf.

Nachdem die Betriebsstoffe mittels Bindemittel aufgenommen wurden, konnten die Kameraden wieder in das Gerätehaus zurück kehren.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25   1/8
Florian Neuenkirchen MTW  0/2
  • IMG-20211030-WA0008
  • IMG-20211030-WA0011
  • IMG-20211030-WA0012
  • IMG-20211030-WA0016
  • IMG-20211030-WA0017
  • IMG-20211030-WA0018
  • IMG-20211030-WA0024
  • IMG-20211030-WA0045
  • IMG-20211030-WA0047
  • IMG-20211030-WA0049

Am 22.10.2021 um 13:03 Uhr wurden die Kameraden aus Neuenkirchen zu ihrem 29. Einsatz 2021  alarmiert.

Es ging auf die B105 Richtung Mesekenhagen, dort befuhr ein Pkw die Bundestraße und kolliedierte mit einem gerade umstürzenden Baum.

Die Frontscheibe wurde dabei zerstört. Der Fahrer, sowie seine Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen davon und einem gehörigen Schrecken.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und reinigte die Straße. Ein Abschlepper wurde zur Einsatzstelle hinzugezogen.

Die Polizei regelte den Verkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbei und die Feuerwehr konnte nach getaner Arbeit wieder zum Gerätehaus zurück kehren.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen  TLF 16/25  1/8
Florian Neuenkirchen  LF 8/6  1/4
  • 20211022_132249
  • IMG-20211022-WA0030
  • IMG-20211022-WA0031
  • IMG-20211022-WA0032
  • IMG-20211022-WA0033
  • IMG-20211022-WA0034

 

Am 28.09.2021 um 17:07 Uhr ertönten für die Kameraden aus Neuenkirchen die Funkmelderempfänger.
Abzulesen war gleich, dass die Brandmelderanlage des Amtes Landhagen ausgelöst hatte.
Der Kdow sowie das TLF 16/25 rückten schnell aus, das LF8/6 folgte nur kurze Zeit später.
 
An der Einsatzstelle angekommen, wurde die Feuerwehr schon Leitenden Verwaltungsbeamten in Empfang genommen.
Er selber konnte keine genauere Angabe machen was passiert ist und ob alle Personen aus dem Gebäude raus sind.
Sofort wurden 2 Trupps unter schwerem Atemschutz in das Gebäude geschickt um es abzusuchen.
Der Einsatzleiter und der Gruppenführer vom TLF 16/25 erkundeten die Lage weiter und stellten fest, dass es im Kellerbereich sehr stark verqualmt war. Sie zogen beide wieder zurück.
Nach dem die Trupps das EG und die 1. ET abgesucht hatten und keine Personen gefunden wurde, begab sich der Angriffsrupp in den Kellerbereich und bekämpfte das Feuer.
Der Wassertrupp blieb vor dem Gebäude in Bereitschaft als Sicherheitstrupp.

 Nach dem das Feuer gelöscht war, wurde das Gebäude mittels Überdrucklüfter rauchfrei gemacht.

Solche Einsatzübungen sind wichtig für die Kameraden und es schult auch das Personal für den Ernstfall.

Unter dem Strich eine sehr gut gelungene Einsatzübung und ein Dank dafür an den Amtswehrführer für die Organisation.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/7
Florian Neuenkirchen LF 8/6 1/5 
Florian Neuenkirchen Kdow 1/0/1 
  • IMG-20210928-WA0027
  • IMG-20210929-WA0005
  • IMG-20210929-WA0006
  • IMG-20210929-WA0007
  • IMG-20210929-WA0010
  • IMG-20210929-WA0012
  • IMG-20210929-WA0013
  • IMG-20210929-WA0018

Am 23.09.21 traf auch die Gemeinde Neuenkirchen das Sturmtief „Tim“.

Gegen 19:50 Uhr ertönten die Funkmelderempfänger der Kameraden.

Es ging in die Theodor Körner Straße, dort wurde eine große Eiche durch den Sturm,

samt Wurzelteller auf ein Grundstück geworfen und blockierte zugleich die Zufahrt für die Grundstücke der 2. Reihe.

6 Minuten nach Alarmierung rückte das TLF 16/25 und der Kdow aus, nach weiteren 3 Minuten folgte auch das LF 8/6.

Vor Ort errichtete die Feuerwehr eine Vollsperrung, damit die Kameraden sich sicher auf der Straße bewegen konnten.

Die Maschinisten der beiden Löschfahrzeuge leuchteten die Einsatzstelle mittels Lichtmast aus.

Der Angriffstrupp zog sich Schnitzschutzkleidung an und arbeitete den gefallen Baum mit den Kettensägen auf.

Nach ca. 30 Minuten waren alle Gefahren beseitigt und die Zufahrt wieder frei, sodass die Feuerwehr wieder einrücken konnte.

 

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF16/25 1/8 
Florian Neuenkirchen LF 8/6 1/6 
Florian Neuenkirchen Kdow  1/0/0
  • 20210923_200516
  • IMG-20210923-WA0025
  • IMG-20210923-WA0032
  • IMG-20210923-WA0033
  • IMG-20210923-WA0034
  • IMG-20210923-WA0035
  • IMG-20210923-WA0037
  • IMG-20210923-WA0038
  • IMG-20210923-WA0039
 
 
Am 13.09.2021 um 21:41 Uhr ertönten die Funkmelderempfänger der Freiwilligen Feuerwehr aus Neuenkirchen.
Das Alarmstichwort lautete "Aufnahme von Betriebsstoffen".
 
Zügig rückte das TLF 16/25 in Gruppenstärke aus, der MTW folgte kurze Zeit später.
Der ELW 1 des Amtes Landhagen war schon vor Ort, da er von der Ausbildung kam und gleich mit an der Einsatzstelle unterstützte.

Mittels Ölbindemittel, Besen und Schippen, wurde die Straße gereinigt und die Kameraden konnten wieder zum Gerätehaus zurück kehren.

 

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/8
Florian Neuenkirchen MTW  0/4
Florian Landhagen ELW 1  1/0
  • 20210913_223136
  • 20210913_223140
  • 20210913_223155
  • IMG-20210913-WA0089
  • IMG-20210913-WA0090
  • IMG-20210913-WA0091

 

Am 25.07.2021 wurde die Führungsgruppe, mit dem in Neuenkirchen stationierte ELW 1 , zum Brand nach Helmshagen alarmiert, um den dortigen Einsatzleiter zu unterstützen.

Dort angekommen stand ein Holzhaufen von 4000qm in Flammen.

Schnell war klar, dass die Kräfte und Mittel nicht ausreichten die alarmiert worden.

Zahlreiche Feuerwehren wurden nachalarmiert, unter anderem auch der ELZ Nord um eine Wasserversorgung herzustellen.

Nach Absprache mit dem Einsatzleiter vor Ort und dem Wehrführer aus Neuenkirchen, rückte auch noch das LF 8/6 mit Atemschutzgeräteträgern zum Einsatzort nach.

Um ca. 16:00 Uhr konnten die Kameraden aus Neuenkirchen wieder zum standort zurück kehren.

Insgesamt waren über 120 Einsatzkräfte vor Ort.

Die Ermittlung für Brandursache, konnte bis dahin noch nicht geklärt werden.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Landhagen ELW 1  1/2
Florian Neuenkirchen LF 8/6  1/5

 

  • IMG-20210725-WA0103
  • IMG-20210725-WA0104
  • IMG-20210725-WA0108
  • IMG-20210725-WA0113
  • IMG-20210725-WA0121
  • IMG-20210725-WA0122
  • IMG-20210725-WA0124
  • IMG-20210725-WA0125

Am 26.06.2021 gegen 16:34 Uhr wurden die Kameraden aus Neuenkirchen zu ihrem 11. Einsatz in diesem Jahr alarmiert.

Das Stichwort lautete „unklare Rauchentwicklung“.

Zügig rückte die Feuerwehr mit beiden Löschfahrzeugen aus, gleichzeitig wurden auch die Kameraden aus Wackerow und Groß Petershagen mit alarmiert.

An der Einsatzstelle angekommen, konnte das Stichwort bestätigt werden und mittels Schnellangriff das Feuer ausgemacht werden.

Ein unaufmerksamer Bürger wollte im Wald, bei offenem Feuer grillen.

Die Person wurde von der Polizei vernommen und die Arbeit der Feuerwehr war beendet.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/8
Florian Neuenkirchen LF 8/6  1/5
  • IMG-20210626-WA0031
  • IMG-20210626-WA0034
  • IMG-20210626-WA0035
  • IMG-20210626-WA0037
  • IMG-20210626-WA0038

Am  07.03.2021 um 13:32 Uhr  wurden die Kameraden aus Neuenkirchen zu einem Verkehrsunfall auf die B105 höhe Kreuzung Marktkauf alarmiert.

Zügig rückte das TLF 16/25 mit 8 Kameraden aus, gefolgt von weiteren 4 Kameraden mit dem LF 8/6.

Angekommen an der Einsatzstelle bestätigte sich das Stichwort.

Die Fahrzeugführerin kam selbstständig aus dem Pkw und wurde durch den Rettungsdienst behandelt.

Die Feuerwehr aus Neuenkirchen sicherte den Verkehrsraum, Zeitgleich wurde eine Zweifache Löschbereitschaft aufgebaut.

Der Angriffstrupp klemmte, nach dem das Fahrzeug auf die Räder gestellt wurde, die Fahrzeugbatterie ab.

Nach getaner Arbeit warteten die Kameraden auf das Abschleppunternehmen.

Nach dem das Fahrzeug abtransportiert wurde, rückten die Kameraden wieder ins Gerätehaus ein.

Unfallursache war , Missachtung der Vorfahrt.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25 +TSA  1/7
Florian Neuenkirchen LF 8/6  1/2
  • IMG-20210307-WA0052
  • IMG-20210307-WA0054
  • IMG-20210307-WA0055
  • IMG-20210307-WA0056
  • IMG-20210307-WA0057
  • IMG-20210307-WA0058
  • IMG-20210307-WA0059
  • IMG-20210307-WA0061

 

Am 05.03.2021 wurde der Einsatzleitwagen (ELW 1) des Amtes Landhagen, gegen 14:30 Uhr zum Einsatz in die Gemeinde Dersekow alarmiert.

Das Stichwort lautete „Zimmerbrand in der Schule.“

Vor Ort eingetroffen unterstützte die Besatzung den Einsatzleiter und übernahm die Aufgaben der  Kommunikation zur Leitstelle,

sowie  das Führen eines Einsatztagebuches und das Nachfordern von Kräfte und Mittel. Eine Kräfteübersicht wurde auch erstellt.

Jeder Wehrführer im Amt kann sich das Fahrzeug zur Einsatzstelle heranziehen, um die dort verfügbaren Mittel für die Einsatzabwicklung zu nutzen.

Zu 90% stellt die Feuerwehr aus Neuenkirchen das Personal für den ELW 1.

Nach ca. 2 Stunden konnte der Einsatz beendet werden und alle Feuerwehren konnten wieder zum Standort zurück kehren.

Beteiligte Feuerwehren waren die FF Dersekow, FF Levenhagen und FF  Hinrichshagen. Eine Nachforderung  der Drehleiter von der BF HGW wurde auch noch veranlasst.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Landhagen ELW 1  1/0/0

 

  • 20210305_154729

 

Wampen/Greifswald

Glück im Unglück hatte ein 15-Jähriger, der am Dienstagmittag am Wampener Strand ins Eis eingebrochen war.
Er konnte innerhalb weniger Minuten von mehreren Einsatzkräften der Greifswalder Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen aus dem eiskalten Wasser geboren werden.
Etwa hüfttief war er eingebrochen, berichtet Tommy Möller, Einsatzleiter und Hauptbrandmeister bei der Greifswalder Berufsfeuerwehr.
Bei einem Spaziergang mit ihren Hunden beobachteten zwei Zeuginnen, wie der Jugendliche etwa 200 Meter entfernt vom Ufer winkend auf sich aufmerksam machte.
„Aus eigener Kraft war es ihm nicht möglich, sich selbst aus dem Eis zu befreien“, sagt Möller.

Zeuginnen alarmierten Rettungskräfte

Um kurz nach 12 Uhr alarmierten die Zeuginnen die Rettungskräfte. Am Einsatzort angekommen befreiten zwei Feuerwehrmänner in Eisrettungsanzügen den jungen Mann aus seiner misslichen Lage.
Mit einem Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuz (DRK) wurde er vorsorglich in die Klinik zur Untersuchung gebracht.
 
„Äußerlich wirkte er nicht beeinträchtigt. Mit Unterstützung der Kollegen konnte er selbst mit ans Ufer zurückkommen“, sagt Möller.
Zunächst versuchte eine der beiden Spaziergängerinnen, den Jungen selbst aus dem Wasser zu befreien.
„Das ist zwar gut gemeint und bestimmt wussten sie, dass es nicht besonders tief ist, aber grundsätzlich ist davon abzuraten.“ Stattdessen sollen Zeugen den Rettungsdienst alarmieren,
stehen bleiben und sich die Stelle merken, damit die Einsatzkräfte genau wissen, wo die Person eingebrochen ist, erklärt Möller.
„Man weiß nie, wie lange die Leute schon drin sind und ob sie nicht schon eine Unterkühlung haben“.

 

Dicke Eisschicht auf den Gewässern täuscht

Zwar befindet sich auf einigen Gewässern noch immer eine Eisschicht, aber die sei aufgrund der Temperaturen nicht so dick wie es scheint, erklärt der Berufsfeuerwehrmann.
Daher rät er dringend davon ab, diese zu betreten. Anfang Februar warnte auch der Landkreis Vorpommern-Greifswald davor.
Allen voran für Kinder können die Eisflächen zu einer lebensbedrohenden Gefahr werden.
„Die Eisschichten auf unseren Seen und an den Ufern von Fließgewässern dürfen auf keinen Fall betreten werden.
Sie sind viel zu dünn, um einen Menschen zu tragen“, sagte Landrat Michael Sack (CDU). Vor zwei Wochen brach ein 14 Jahre alter Junge auf der Insel Usedom in die Ostsee ein.
Er konnte gerettet werden, musste jedoch aufgrund einer Unterkühlung mit einem Rettungshubschrauber in die Greifswalder Universitätsklinik gebracht werden.
Der Landrat ruft dazu auf, in der Nähe von Gewässern auf spielende Kinder zu achten und in Notfällen sofort die Notrufnummer 112 zu wählen.

Von Christin Lachmann

Quelle: OZ-Greifswald

 

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/5
Florian Neuenkirchen MTF  1/3

 

  • IMG-20210223-WA0010
  • IMG-20210223-WA0011
  • IMG-20210223-WA0012
  • IMG-20210223-WA0021
  • IMG-20210223-WA0025

Am 18.02.2021 um 14:27 Uhr wurden die Kameraden aus Neuenkirchen zu ihren 2. Einsatz in diesem Jahr durch die Leitstelle V-G alarmiert.

Das Alarmstichwort lautete „H_klein/Betriebsstoffe“.

Zügig rückte das TLF 16/25 mit einer Gruppenstärke (1/8) zum Einsatzort aus.

An der Einsatzstelle angekommen bestätigte sich das Stichwort und die Kameraden begannen ihre Arbeit.

Nach dem der Verkehrsraum gesichert wurde, konnten mittels Bindemittel die Betriebsstoffe aufgenommen werden und die Straße gesäubert werden.

Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben und die Feuerwehr Neuenkirchen begab sich zurück zu ihrem Gerätehaus.

 

Im Einsatz:

 

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/8

 

  • IMG-20210218-WA0005
  • IMG-20210218-WA0025
  • IMG-20210218-WA0027

Am heutigen Freitag den 29.01.2021 gegen 11 Uhr ertönten die Funkmelderempfänger in diesem Jahr das erste Mal für die Kameraden aus Neuenkirchen.

Das Alarmstichwort lautet „H-Klein Aufnahme von Betriebsstoffen“.

Zügig rückten die Feuerwehrleute mit dem TLF 16/25 , sowie dem Kdow aus.

Als der Einsatzleiter an der Unfallstelle eintraf, konnte er der Leiststelle V-G die Rückmeldung geben, dass sich das Stichwort bestätigt hatte.

Die Polizei und der Rettungsdienst waren schon vor Ort und der Fahrzeugführer wurde scho in den Rettungswagen gebracht zur weiteren Behandlung.

Der Einsatzleiter und Gruppenführer machten sich ein Bild von der Lage und leiteten die erforderlichen Maßnahmen ein.

Aus Richtung Greifswald kommend sperrte die Polizei schon die Straße. Die anderen Sicherungen übernahm die Feuerwehr.

Sie klemmten die Batterie des Fahrzeuges ab und nahmen mit Hilfe von Bindemittel die auslaufenden Betriebsstoffe auf.

Dafür musste die Straße für ca. 1 Stunde voll gesperrt werden.

Die Unfallursache laut Polizei sollen gesundheitliche Probleme des Fahrers gewesen sein.

Als die Kameraden mit den Arbeiten fertig waren, übergab der Gruppenführer die Einsatzstelle an die Polizei und die Feuerwehr Neuenkirchen kehrte zurück in das  Gerätehaus.

Im Einsatz:

Fahrzeuge  Stärke
Florian Neuenkirchen TLF 16/25  1/7
Florian Neuenkirchen Kdow  1/0/0

 

  • 20210129_111610
  • 20210129_111615
  • IMG-20210129-WA0024
  • IMG-20210129-WA0025
  • IMG-20210129-WA0026
  • IMG-20210129-WA0027
  • IMG-20210129-WA0028

Suche

Nächste Termine

Jan
28

28.Jan.2022 18:00 - 21:00

Feb
5

05.Feb.2022 18:00 - 22:00

Feb
18

18.Feb.2022 18:00 - 21:00

Warnmeldungen

dwd